Tipps & Tricks: Wie kann ich mein Instagram Bio richtig formatieren

Die eigene Instagram Bio(graphy) sollte so ansprechend aussehen, dass man seine Follower getrost dorthin lotsen kann. Das gilt insbesondere für Unternehmen. 


Leider ist das richtige formatieren der eigenen Bio nicht so einfach, wie man auf den ersten Blick denken könnte. Wer sich einmal damit befasst, wird schnell feststellen, dass es offiziell weder Zeilenumbrüche oder gar (mehrere) Leerzeichen gibt. Von weiteren Formatierungen wollen wir gar nicht erst sprechen.
Ich habe euch deshalb hier eine Liste mit Tricks und Kniffen rund um die Bio zusammen gestellt:

Rahmenbedingungen
Das wichtigste zuerst. Die Instagram Bio hat ein paar Einschränkungen an denen ihr nicht vorbei kommt:    
•    Es sind maximal 150 Zeichen möglich.
•    Es können keine klickbaren Links im normalen Bio-Feld verwendet werden.
•    Es sind keine Formatierungen (fett, kursiv, etc.) möglich.

Zeilenumbrüche
Wenn ihr eure Bio am Handy formatieren wollt, werdet ihr schnell mit dem ersten Problem konfrontiert. Wie zur Hölle bekomme ich da einen Zeilenumbruch hin?

Die Lösung ist relativ einfach: Handy zur Seite legen und mit dem Computer ins Instagram Profil einloggen. Hier könnt ihr ganz normal die Return-Taste verwenden um einen Zeilenumbruch anzulegen, der dann auch übernommen und gespeichert wird.
Könnt ihr die Finger nicht vom Handy lassen, geht in eure Notizen App, schreibt dort den Text mit Umbrüchen und kopiert ihn dann in euer Profil.
Habt ihr eure IG-Account mit Facebook verknüpft, könnt ihr die Änderung auch bei der Facebook Seite in den Instagram Einstellungen vornehmen und müsst euch nicht extra bei IG einloggen. Diese Lösung ist auch für Unternehmen und Agenturen praktisch in denen nicht jeder Zugriff auf die IG Zugangsdaten hat.
Leerzeichen am Zeilenbeginn oder zwischen Worten einfügen

Instagram filtert mehrfache Leerzeichen im Text aus und verhindert Leerzeichen am Anfang einer Zeile gleich komplett. Wenn ihr diese trotzdem verwenden wollt, bedarf es eines Tricks. Statt normaler Leerzeichen verwendet ihr „sichere“ Leerzeichen.

Doch wo bekommt ihr diese her? Ganz einfach, ihr könnt sie euch hier bei uns aus dem Blogbeitrag rauskopieren. Hier zwischen den zwei Pfeilen haben wir für euch ein paar „sichere“ Leerzeichen eingefügt:

->⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀<-

Klingt merkwürdig, ist aber so. Diese Leerzeichen könnt ihr jetzt überall verwenden. Auch in Bildbeschreibungen und Kommentaren.


Text zentrieren
Was jetzt kommt ist nichts für Menschen, die einfache Wege bevorzugen. Wir wollen den Text in der Bio zentrieren. Und dazu nutzen wir einfach den vorherigen Tipp.

Wir fügen so viele „sichere“ Leerzeichen vor die einzelnen Zeilen der Bio ein, bis es zumindest optisch zentriert wirkt. Dazu müsst ihr unter Umständen einige Male ausprobieren, speichern und am Handy kontrollieren.
Also hier der Tipp: Führt die Änderungen am Computer durch.

Emojis einfügen
Keine große Überraschung: Natürlich könnt ihr auch Emojis in eurer Bio verwenden. Das wiederum geht am Besten am Handy, wo es eine Emoji-Tatstaur gibt.
Leider zeigen unsere Erfahrung mit dem Instagram Profil in den Facebook Seiteneinstellungen am Computer, dass hier die Emojis auf diesem Weg verloren gehen. Also: Emojis erst ganz zum Schluss und am Handy hinzufügen.


ingosander auf instagram: