ingosander.com übernimmt professionelles Social Media Management für Unternehmen. Innovativ & lebendig - egal für welche Unternehmensgröße!

Blog

Welche Apps nutzt die Generation Z

ingosander.com bietet Marketing-Kampagnen für die Generation Z.
Aber wie verhält sich die Genration Z in den sozialen Netzwerken?

Wer gehört zur Generation Z?
Nach meiner Meinung sind das alle im Alter zwischen 10 und 23 Jahren. Die Vorurteile sind bekannt. “Die Jugendlichen würden den ganzen Tag nur am Smartphone rum hängen.”
Aber die Generation Z sieht sich nur Inhalte in den sozialen Medien an, sondern ist auch ein Teil davon. Sie schaffen eigene Inhalte. Sie konsumieren nicht nur, sondern agieren auch.

tiktok_ingosander

Welche Netzwerke nutzen Kinder?
Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren nutzen vor allem WhatsApp. Es ist das am meisten genutzte Medium der Kinder. Hier wird nicht nur unter Freunden gechattet sondern es werden auch stark öffentliche Gruppen genutzt. Hier werden lustige Bilder umher geschickt oder Fragen gestellt.
Wichtig für diese Altersgruppe neben YouTube ist auch die App TikTok in der man kurze Videoclips tauschen kann. Besondern beliebt eigene Tanzeinlagen zu Chart-Songs.

youtube

Welche Apps nutzen Jugendliche?
Bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahre sind die Netzwerke spannend, die mit Interaktion und Kreation von eigenem Content zu tun haben.Natürlich wird hier massiv YouTube für das Videostreaming genutzt, wenn es um Gaming Inhalte geht die Videoplattform Twitch.Viele dachten Snapchat wäre durch Instagram überflüssig geworden, doch die Apps werden unterschiedlich bespielt.Bei Instagram geht es nur noch um das was perfekt aussieht, was fiktiv ist. Snapchat hingegen wird zur 1 zu 1 Kommunikation genutzt.

Welche Plattformen sind out?
Ganz klar Facebook. Man liest zwar immer wieder von Studien, die besagen dass 40% der Jugendlichen Facebook nutzen, aber das glaube ich nicht. Auf Facebook wird höchstens mal nachgeschaut wer Geburtstag hat. Auch die ganzen likes werden überschätzt. Beim Runterscrollen wird alles mögliche geliked, auch wenn man es noch nicht mal richtig gesehen hat. Echte Kommentare und Shares sind hier viel wichtiger will man diese Zielgruppe erreichen.