Warum wir mehr Technologie-Optimismus wagen sollten

Wenn vom Internet und neuen Technologien die Rede ist, denken heute viele an Massenüberwachung, aussterbende Innenstädte oder den Niedergang des klassischen Zeitungsjournalismus. Dabei brauchen wir für die Lösung der größten Menschheitsprobleme dringend die Technik – und auch Begeisterung dafür.

Die Angst vor Unbekanntem und Kontrollverlust.
Es muss irgendwann in den 1980ern gewesen sein, als vor allem in Westeuropa die Fähigkeit oder der Wille abhanden gekommen ist, von technischen Utopien zu träumen. Es war die Hochzeit der Anti-AKW-Bewegung und die Grünen beschlossen, Computer so lange grundsätzlich zu bekämpfen, bis ihre soziale Unschädlichkeit eindeutig nachgewiesen ist

Damit sich die technische Revolution auch in positiven Auswirkungen niederschlägt, braucht es immer auch die entsprechenden Visionen.

Die Fortschritte in der Technik haben die Menschheit bislang nicht an den Abgrund geführt – eher im Gegenteil. Den Deutschen wird trotzdem ein Hang zum Pessimismus nachgesagt – insbesondere, wenn es um technische Neuerungen geht. Und die Enthüllungen über die umfassende Überwachung des Internets durch die Snowden-Dokumente scheinen dieser Einstellung sogar Recht zu geben.

Dabei wird vergessen: Durch moderne kostenlose Kryptografieprogramme wie GnuPG ist heute im Prinzip jeder mit einem handelsüblichen PC in der Lage, selbst die mächtigen Geheimdienste der Welt auszusperren – zumindest sofern man selbst kein so wichtiges Ziel ist, dass sie es direkt auf ein aufwendiges und teures Kompromittieren des eigenen Rechners  anlegen.

Technik hat weder Seele noch Moral. Sie kann zur Kriegsführung ebenso eingesetzt werden wie zur Vernetzung der Menschheit oder zu medizinischen Fortschritten. Deshalb spielt der politische und gesellschaftliche Gestaltungswille hier eine so große Rolle. Unternehmen und Geheimdiensten wird es jedenfalls nicht an Ideen mangeln, die immer besseren Algorithmen für ihre Zwecke einzusetzen.

Umso wichtiger ist es, dass wir als Gesellschaft Visionen davon entwickeln, wie Technologie die Gesellschaft verbessern können. Ein Stück Technikbegeisterung ist dazu notwendig.